NABU Kreisgruppe Wesel
Suchen
 | 
E-Mail senden Aktuelle Seite drucken

 

 

  

 

 

 

 

 


 

 

 

 

NetConMedia Sponsor-Projekt

Zeigerarten in der Botanik

Was Pflanzen über den Boden erzählen

Pflanzen leben nicht von Licht und Wasser allein. Alle wichtigen Nährstoffe holen sie sich aus dem Boden. Aber Boden ist eben nicht gleich Boden. Es gibt große Unterschiede in Struktur, Wassergehalt und Nährstoffverfügbarkeit. Manche Pflanzen sind da nicht so wählerisch und kommen mit fast jedem Boden zurecht. Andere dagegen sind nur auf bestimmten Böden besonders stark und konkurrenzfähig. Solche Pflanzen eignen sich als Zeigerpflanzen. Wo sie wachsen, lassen sich Rückschlüsse auf Eigenschaften des Bodens ziehen. Hier sind einige Beispiele von bekannteren Wildpflanzen und die Bodeneigenschaften, auf die sie deuten.

 

  • Kleiner Ampfer (Rumex acetosella): sauer, mager
  • Wiesen-Bärenklau (Heracleum sphondylium): stickstoffreich
  • Breitwegerich (Plantago major): nährstoffreich, verdichtet
  • Große Brennnessel (Urtica dioica): stickstoffreich
  • Roter Fingerhut (Digitalis purpurea): stickstoffreich, kalkarm
  • Kriechender Hahnenfuß (Ranunculus repens): feucht, verdichtet
  • Heidekraut (Calluna vulgaris): sauer, mager
  • Acker-Hornkraut (Cerastium arvense): mager
  • Huflattich (Tussilago farfara): kalkhaltig, Staunässe
  • Hungerblümchen (Erophila verna): sandig, mager
  • Klatschmohn (Papaver rhoeas): kalkreich
  • Löwenzahn (Taraxacum officinale): stickstoffreich, kalkreich, verdichtet
  • Acker-Minze (Mentha arvensis): nährstoffreich, feucht
  • Acker-Schachtelhalm (Equisetum arvense): nährstoffreich, kalkarm, Staunässe
  • Wiesen-Storchschnabel (Geranium pratense): kalkreich
  • Rote und Weiße Taubnessel (Lamium purpureum und L. album): stickstoffreich
  • Vogelmiere (Stellaria media): stickstoffreich
  • Wegwarte (Cichorium intybus): stickstoffreich, sandig
  • Schmalblättriges Weidenröschen (Epilobium angustifolium): nährstoffreich, sauer
  • Weißklee (Trifolium repens): stickstoffreich
  • Acker-Winde (Convolvulus arvensis): nährstoff- und kalkreich, humusarm
Dieser Beitrag basiert auf einem Artikel von Fau Dr. Octavia Verbücheln im Naturpiegel, Heft 64

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Ganzjahresfütterung

Richtiges Füttern hilft der Vogelwelt und ist ein Naturerlebnis. Der NABU-Wesel empfiehlt die Ganzjahresfütterung.

Unsere Sponsoren

Die Niederrheinische Sparkasse RheinLippe setzt sich sehr für zahlreiche Umwelt- und Naturschutzprojekte im Kreis Wesel ein.

 

  

 

 
 Vogel des Jahres 2022

Vogel des Jahres 2022 Der Wiedehopf - Marco Frank

Botschafter für weniger Gifteinsatz - der Wiedehopf