NABU Kreisgruppe Wesel
Suchen
 | 
E-Mail senden Aktuelle Seite drucken

 

 

  

 

 

 

 

 


 

 

 

 

NetConMedia Sponsor-Projekt
Home> Presse> Pressemitteilungen 2019>

Was man sofort für schwache und kleine Igel tun kann

Täglich rufen besorgte Bürger wegen verletzter oder kleiner Igel in der Geschäftstelle in Wesel an.

 

Die Aufnahmekapazitäten der Igel-Pflegestellen im Kreis Wesel sind vollkommen erschöpft. Deshalb bietet der NABU auf dieser Seite Sofortmaßnahmen an, womit jedermann Igeln weiter helfen kann.

 

Zudem gibt Igel-Fachfrau Norma Heldens dienstags, donnerstags und freitags zwischen 9:00 - 13:00 Uhr und montags und mittwochs zwischen 9:00 - 15:00 Uhr wertvolle Tipps und Beratung am Telefon zum Thema Igel (Tel. Nr.: 0281 - 1647787).

 

Falls ein Igel am Wochenende gefunden wird und verletzt oder krank ist, muss dieser so schnell wie möglich zum Tierarzt. Auch geschwächte Tiere sollten in menschliche Obhut genommen werden. Montags kann unsere Igel-Fachfrau dann weitere Tipps geben und wenn es möglich ist, eine Pflegestelle vermitteln.

 

Ein Merkblatt zur Soforthilfe und Pflege (PDF-Datei) ist angehängt, dort finden Sie alle notwendigen Informationen.

 

Weitere hilfreiche Informationen finden Sie auf der Seite Pro Igel e.V. unter folgendem Link: http://www.pro-igel.de/igel_gefunden/gefunden.html

 

 
 Foto: B. Neuhaus
 


PDF-Datei Igel gefunden

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Winterfütterung

mehr...

Richtiges Füttern hilft und ist ein Naturerlebnis, aber kein Naturschutz. Erst bei Frost und geschlossener Schneedecke ist gegen richtiges Füttern nichts einzuwenden.

mehr... mehr...

Unsere Sponsoren

Unterstützen auch Sie uns und unsere Arbeit...

Unterstützen auch Sie
uns und unsere Arbeit...

 mehr

 

  

 

 
 Vogel des Jahres 2019

Agrarvogel im Sinkflug - die Feldlerche